Theater die Wohngemeinschaft

© Ein Abend names Gudrun, Theater die Wohngemeinschaft

 

startericon 20:00  |  21:00  |  22:00  |  23:00  |  00:00 Uhr

EIN ABEND NAMENS GUDRUN

Lesebühne mit Musik

Aktuelles und Höhepunkte aus den Programmen des Jahres 2019

»Ein Abend namens Gudrun« war ab dem Jahr 2011 regelmäßig im »Theater die wohngemeinschaft« zu erleben. Seit der Theaternacht 2015 ist die musikalische Lesebühne nun auf Tour durch Köln und Umgebung. Zusammen sitzen da etwa 100 Jahre Kompetenz aus den Bereichen Poetry Slam, Moderation, Rockmusik, Songwriting, Lesebühne, Radio-glosse und Showgeschäft auf einer Bühne. Die Kombination garantiert unterhaltsame Abende mit Niveau: Billige Kalauer treffen auf astreine zweihebige Jamben, leise Töne wechseln sich ab mit grobem Unfug.

Slampoetin Anke Fuchs beweist mit wohliger Stimme und einfühlsamem Vortrag, dass lyrische Bühnentexte beileibe nicht alle gleich klingen, auch bringt sie des Öfteren mal eine melancholische oder heiter-hintergrün-dige Schmunzelgeschichte mit. | Das Ressort »Topaktueller Text« gehört Christian Gottschalk, Klammer auf, Publizist, Klammer zu. Der Kolumnist, Conférencier und Komiker präsentiert sein aktuelles Buch: Freunde des Münzfernglases. | Michael Heide verbindet schwarzen Humor und einen blitzsauberen Schreibstil mit ausgeprägtem Spezialwissen über Zeitreisen und Comics. Der stets hervorragend gekleidete »Nerd« weiß mit klug-humorigen Science Fiction-Szenarien ebenso zu unterhalten wie mit nachdenklichen Gruselgeschichten. | Die musikalische Leitung liegt bei Ausnahmegitarrist Cris Revon, der musikalisches Entertainment zwischen Schunkelrock und berührendem Songwriting präsentiert.

 

gudrun-ihr-blog.blogspot.com
www.einabendnamensgudrun.de/

www.facebook.com/group.php?gid=312457922205

RICHARD-WAGNER-STR. 39  |  www.DIE-WOHNGEMEINSCHAFT.net

Reguläre KVB-Haltestelle: RUDOLFPLATZ oder  MOLTKESTRASSE

 

>>> TICKETS KAUFEN <<<

Am schnellsten kommt man zur Theaternacht mit Bus und Bahn. Die besten Tipps, wo man vor dem Theaterbesuch lecker essen und im Anschluss noch einen Absacker nehmen kann, gibt es im koeln.de-Gastroguide. Und wer sonst in Köln einen draufmachen möchte, findet alle Infos zu Partys, Konzerten und Museen unter "Was ist los".