Studiobühne Köln

Layout 1

startericon  20:00  |  20:30  |  21:00  |  21:30  |  22:00  |  22:30  |  23:00  |  23:30  |  00:00 Uhr

Vier mal fünfzehnminuten

In der 16 Kölner Theaternacht präsentiert die studiobühneköln ausgewählte Beiträge aus vier Jahren »fünfzehnminuten« – dem Nachwuchsfestival für Köln und NRW!
Das Festival hat sich in den letzten Jahren zu einem Publikumsmagneten entwickelt und findet 2017 bereits zum fünften Mal statt.
In der Theaternacht zeigen junge KünstlerInnen und Künstler immer zur vollen und zur halben Stunde Beiträge aus den Bereichen Tanz, Theater, Literatur, Performance und Musik – für jeweils fünfzehnminuten!
Eine spannende Mischung aus kurzen, frischen und aufregenden Beiträgen!

 

20:00  |  23:00 Uhr 

Orkan der Gefühle. Eine Theatertelenovela

Willkommen zu einem abenteuerlustigen Ausschnitt aus der Theatertelenovela »Orkan der Gefühle«. Welche Dramen warten auf die beiden besten Freundinnen Nina und Dani? Gemeinsam erleben die romantisch schüchterne Nina und das crazy Partyflittchen Dani die ganz großen Gefühle des Lebens vom Liebesglück über dramatische Unfälle und leidvollen Liebeskummer.
Mit »Orkan der Gefühle« wird eine Telenovela von der Mattscheibe auf die Theaterbühne gebracht, die sich zwischen Hommage und Parodie bewegt. Lacht und leidet den zwei süßen Naschkatzen, Nina und Dani und erlebt den Orkan der Gefühle. Die Hoffnung stirbt zuletzt. What is meant to be will always find a way.
Von und mit: Lena Kupke, Victoria Wiese und Henning Vahlbruch

 

20:30 Uhr

REIN FALL PHASEN

Das Heute zu greifen in all seiner Komplexität. Das Leben zu begreifen in all seinen Phasen. Im freien Fall. Im Wiederaufstehen. Es braucht nicht viele Worte. Es geht um den Fluss. In diesem Stück Theater geht es darum, Bewegung einem Raum zu geben, eine Geschichte zu erzählen aus dem Heute. Was immer auch kommt, wir werden es sehen. Es bleibt ein Versuch.
Von und mit: Frederike Bohr, Latifa Abourizq, Tara Deyemanns, Rebecca Hector, Stephanie Intemann, Christoph Konietzko, Judith Nester, Amira Omar, Paul Radke, Leonard Rath, Nina Rudolf, Max Samland, Leonard Schwochow, Tara Soltani, Christina Trageser, Ann-Sophie Vornholz, Markus Weiler, Isabell Wilkens u.a.

 

21:00  |  0:00 Uhr

Sommer bis Herbst. Erzählungen I + II

Vor der Hütte saßen Männer an einem Plastiktisch. Sie hatten überall schwarz-graue Haare, auch auf dem Rücken und auf den Schultern. Ein großer dünner Junge, älter als ich, brachte Hühnchen und Fritten raus. Einer der Männer stand auf und ging zur nächsten Pinie, zog sich die Badehose runter und pinkelte an den Baum. Der Junge sagte was, und die Männer brüllten vor Lachen. Erst kam ich nicht vorbei. Einer hielt mich auf und fragte mich was und lachte über mich. Ein anderer ging mir durch die Haare und fasste mir an die Nase. Dann ließen sie mich durch.
Samuel Horn (*1980) lebt als freier Autor und Lektor in Köln.
Von und mit: Samuel Horn

 

21:30 Uhr

Der Boss

Helmut Rahn, Siegtorschütze im Finale 54, Endstand 3:2 gegen Ungarn, hat sich kaputtgesoffen. Kein Ruhm mehr, kein Geld mehr, kein Bier mehr in der Stammkneipe, bis der Deckel bezahlt ist. Der Boss zieht Bilanz: »Mit das dritte Tor fing die ganze Scheiße an.«
Von und mit: Stefan Mießeler

 

22:00 Uhr

FEG 

FEG verrückt performativ die Zuschreibungen hinsichtlich Hautfarbe und Geschlecht: Was passiert, wenn ein weißer männlicher Körper Performances von Women of Colour nachstellt? Das Reenactment untersucht die repräsentative Lücke, die durch derlei Verschiebungen entsteht.
Von und mit: FEG

 

22:30 Uhr

XASS

Horrortrips mit Antihistaminika, Gitarrensaiten aus Rasierschaum und andere Experimentalzheimer.
Von und mit: Daniel Ableev

 

23:30 Uhr

Bestien und Helden oder Jake the Snakes supersüßer WRESTLEMANIA-Moment

Er, der uns alle betrogen hat, listig und geschickt, steht alleine im Ring. Jake the Snake Roberts wird für ein Leben als Bösewicht geehrt. Er, der ehemalige Pro-Wrestler, der Gott fand und dann doch nur das Evangelium nach Jack Daniels predigte. Ein besoffener Prediger und Schaukämpfer, der den Kampf gegen seine Dämonen gewonnen hat. Sagt er.
Aber was ist wahr in einer Welt in der das Ende abgesprochen und der Sieger vor dem Kampf bestimmt wird?
Von und mit: Stefan Mießeler

 

 

UNIVERSITÄTSSTR. 16 A  |  www.STUDIOBUEHNE.EU  |  Reguläre KVB-Haltestellen: UNIVERSITÄT oder WEISSHAUSSTR.

GUIDE TOUR 5  |  GUIDED TOUR 6  |  GUIDED TOUR 9  |  GUIDE TOUR 11  |  GUIDED TOUR 13  |  GUIDED TOUR 14

>>> TICKETS KAUFEN <<<

Am schnellsten kommt man zur Theaternacht mit Bus und Bahn. Die besten Tipps, wo man vor dem Theaterbesuch lecker essen und im Anschluss noch einen Absacker nehmen kann, gibt es im koeln.de-Gastroguide. Und wer sonst in Köln einen draufmachen möchte, findet alle Infos zu Partys, Konzerten und Museen unter "Was ist los".

Casamax Theater

43_Casamax_hiob_p9 klein

© Monika Nonnenmacher

 

 startericon  20:00 Uhr

Dann eben nicht doch!

Sneak Preview auf unsere nächste Premiere
Greta ist eine Abenteurerin. In ihren Wünschen. Sie möchte so viel erleben!
Aber Greta ist keine Abenteurerin. In Wirklichkeit. Warum? Weil es Nicht-Greta gibt, die immer alles verhindert, was Greta doch will. Wie kann man Nicht-Greta nur loswerden? Ein Stück über den inneren Verhinderer, der in jedem von uns steckt und uns mal nervt, mal aber auch einfach Recht hat.

 

21:00 Uhr

Echte Träume

Aus dem Blickwinkel eines Teenagers lässt das Theaterstück die Erwachsenen- und Teeniewelt mit Humor und Nachsicht aufeinander prallen und ermutigt dazu, Träume zu leben – vor allem aber alles ernst zu nehmen, was das Leben von Heranwachsenden bewegt.

 

22:00  |  23:00 Uhr

Hiobs Botschaft

Ein Stück zur Frage, ob wir existieren können, ohne an etwas zu glauben – und warum wir vielleicht glauben müssen, auch wenn alle Zeichen sich gegen uns verschwören.

 

 

BERRENRATHER STR. 177  |  www.CASAMAX-THEATER.DE  |  Reguläre KVB-Haltestellen: ARNULFSTR. oder WEYERTAL

GUIDED TOUR 5  |  GUIDED TOUR 6  |  GUIDED TOUR 9  |  GUIDED TOUR 13  |  GUIDED TOUR 14

>>> TICKETS KAUFEN <<<

Am schnellsten kommt man zur Theaternacht mit Bus und Bahn. Die besten Tipps, wo man vor dem Theaterbesuch lecker essen und im Anschluss noch einen Absacker nehmen kann, gibt es im koeln.de-Gastroguide. Und wer sonst in Köln einen draufmachen möchte, findet alle Infos zu Partys, Konzerten und Museen unter "Was ist los".