Arturos im Ernst-Flatow-Haus

29_neu_efh_arturo_gott_des_gemetzels

© Arturo Schauspielschule

 

NEUES PROGRAMM !

BEHINDERTENTOILETTE ERNST-FLATOW HAUS

startericon  20:00  |  20:15  |  20:30  |  20:45 Uhr

Also…wir hatten nichts!

von und mit Gina Hemmers  (Spieldauer ca. je 7 Minuten)

Anna muss mit diesem ›Typen‹, mit dem ja eigentlich gar nichts war, noch einmal reden, über die Dinge, die nicht gewesen sind, aber doch eben passiert sein könnten.

ACHTUNG!
Pro Aufführung können hier je nur 5 Zuschauer teilnehmen, daher bitte rechtzeitig beim Einlasspersonal anmelden!

SAAL 

startericon  20:00 Uhr

Der Gott des Gemetzels

von Yasmina Reza  (Spieldauer ca. 45 Minuten)

Das Ehepaar Véronique und Michel Houillé empfängt in seiner Pariser Wohnung das Ehepaar Annette und Alain Reille. Der elfjährige Ferdinand Reille hat den gleichaltrigen Bruno Houillé mit einem Stock verprügelt und ihm zwei Schneidezähne dabei herausgeschlagen. Das Gespräch beginnt harmlos. Annette und Alain geben sich schuldbewusst und Véronique und Michel geben zu verstehen, dass sie eine friedvolle Übereinkunft möchten, wenn nicht sogar zur Vergebung bereit sind.Die Diskussion wird ständig durch Alain unterbrochen, da er berufliche Anrufe auf sein Handy erhält und lautstark versucht, einen Pharmazie-Skandal seines Unternehmens zu vertuschen. Doch langsam erhält der Konflikt einen anderen Ton, die Atmosphäre wird zunehmend aggressiver und eskaliert.
Szenenzusammenschnitt mit: Cornelius Engemann – Michel Houille  |  Johanna Lauer – Veronique Houille  |  Oliver Wlodarz – Alain Reille  |  Sevil Mokhtare – Annette Reille
Regie: Heike Beutel

21:00 Uhr

1. Die Sally Jessy Raphael Show

Szenenausschnitte aus den Stücken: »Balkonszenen« von John von Düffel und »Gebrüllt vor Lachen« von Christopher Durang  (Spieldauer ca. 20 Minuten)

Wenn im Leben nichts laufen will und nichts passt, aber so wirklich gar nichts, dann können wir uns ja wenigstens noch in unsere Träume flüchten, nicht wahr?
Blöd nur, wenn man nicht einmal im Traum mit seiner Eigenartigkeit alleine sein kann und alles nur noch viel skurriler wird als das echte Leben sowieso schon ist. Es knirscht, es passt einfach nicht, alles zwickt, eckt an. Das ist womöglich doch kein Traum?
Grell, hysterisch, verdreht und laut! „Gott sieht nicht zu heute Nacht!“ …das wollen wir alle hoffen!
Mit: Enrico Ledzinski – Ben  |  Tamara Romera Ginés – Tina
Regie: Lisa Seidel

2. Push-up

von Roland Schimmelpfennig  (Spieldauer ca. 20 Minuten)

Szenenausschnitt mit: Louisa Schmeing – Angelika  |  Leonie Schlüter – Sabine
Eigenständige Arbeit

22:00 Uhr

Der Gott des Gemetzels

von Yasmina Reza  (Spieldauer ca. 45 Minuten)
(siehe oben 20:00 Uhr)

23:00 Uhr

George Dandin

von Jean-Baptiste Molière  (Spieldauer ca. 25 Minuten)

Das hat sich George Dandin anders vorgestellt! Um endlich einmal die Vorzüge des Adels zu genießen, heiratet er in die Familie de Sotenville ein. Doch Angélique ist mit ihrem neuen Ehemann ganz und gar nicht zufrieden. Immer wieder macht sie sich einen Spaß daraus, ihren ihr standesmäßig unterlegenen Ehemann an der Nase herumzuführen und zu demütigen. Liebend gerne flirtet sie unter der Anwesenheit ihres Mannes mit anderen Männern. George Dandin ist es leid, immer der Dumme zu sein und will den Spieß endlich einmal umdrehen!
Szenenausschnitt mit: Marie Beiderwellen – Angelique  |  Robin Münch – George Dandin  |  Simon Awiszio – Clitandre
Regie: Heike Beutel

0:00 Uhr

Push-up von Roland Schimmelpfennig

Spieldauer ca. 30 Minuten
Szenenausschnitt mit:
Louisa Schmeing – Patricia
Simon Awiszio – Robert
16. Stock, die Chefetage – höher geht es nicht. In diesem Spiel geht es darum, wer sich am besten verkauft, die perfekte Maske trägt. In diesem Spiel geht es um Macht und Prestige, um Sex, Anerkennung und immer wieder nur um diese eine Frage: Wer ist oben, wer unten? Robert und Patricia haben Sex in Kramers Büro in der 16. Etage. Weil keiner imstande ist, danach den anderen anzurufen, werden die Liebenden zu Feinden
und Robert versucht, Patricias Karriere zu zerstören.
Eigenständige Arbeit

Kulinarische Pause im Ernst-Flatow-Haus

Wer verschnaufen muss, gönnt sich eine kulinarische Pause; dafür sorgt ein Team unseres Schülercafé ImOff im Ernst-Flatow-Haus. Und, wer eine bleibende Erinnerung auf Papier wünscht, besucht die Buzz Picture Suite, ein kleines mobiles Fotostudio zum Mitmachen.


Rothehausstr. 54a  |  www.ARTURO-SCHAUSPIELSCHULE.DE  |  www.EVANGELISCH-EHRENFELD.DE  |  Reguläre KVB-Haltestelle: KÖRNER STRASSE  |  TAXI -SHUTTLE Ehrenfeld

GUIDED TOUR  8  |  GUIDED TOUR 15

>>> TICKETS KAUFEN <<<

Am schnellsten kommt man zur Theaternacht mit Bus und Bahn. Die besten Tipps, wo man vor dem Theaterbesuch lecker essen und im Anschluss noch einen Absacker nehmen kann, gibt es im koeln.de-Gastroguide. Und wer sonst in Köln einen draufmachen möchte, findet alle Infos zu Partys, Konzerten und Museen unter "Was ist los".